Kostenloser Versand in D-A-CH ab 40,- €
Versand mit DHL Express
Serviceteam
Rufnummer 02852-94590-00
 

Elektrorollstuhl versichern – wann ist es sinnvoll?

Eine kurze Unachtsamkeit und schon ist es passiert – mit dem Elektrorollstuhl wurde ein Auto beschädigt. Vielleicht war der kleine Unfall auch gar nicht Ihre Schuld, Ihr Rollstuhl hat aber auch etwas abbekommen. Wäre in diesem Fall eine Versicherung für den Elektrorollstuhl sinnvoll? Wer kommt sonst für den Schaden auf?

Fragen über Fragen, die wir im Folgenden für Sie beantworten.

Welche Versicherungen eignen sich für meinen Elektrorollstuhl?

Eines vorweg: Fährt Ihr Elektrorollstuhl schneller als 6 km/h ist er sogar versicherungspflichtig. In diesem Fall erhält er ein Versicherungskennzeichen und ist im Unterhalt etwas teurer.

Die folgenden Informationen beziehen sich vor allem auf Elektrorollstühle, die nicht mehr als 6 km/h fahren.

Hausratversicherung
Eine gute Versicherungsgrundlage bietet Ihre Hausratversicherung. Hilfsmittel gelten in der Regel als Teil des Hausrats. Somit sind Schäden durch Feuer, Hagel, Sturm, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Vandalismus und Raub abgedeckt.

Wichtig: Sie müssen mit Ihrer Versicherung auf jeden Fall die Versicherungssumme abklären. Schäden am E-Rollstuhl werden nur übernommen, wenn sie die vertraglich festgesetzte Summe nicht überschreiten. Außerdem sollten Sie klären, ob auch der Zusatz in Form einer Außenversicherung abgedeckt wird – schließlich werden Sie Ihren Elektrorollstuhl auch außerhalb der Wohnung nutzen. Wird er dort entwendet, kann er ohne diesen Zusatz nicht erstattet werden.

Haftpflichtversicherung
Wird Ihr Elektrorollstuhl durch Dritte beschädigt, wird der Schaden für gewöhnlich von deren Haftpflichtversicherung übernommen – sofern vorhanden. Für den Fall, dass Sie selbst einen Schaden mit Ihrem E-Rollstuhl verursachen, sollten auch Sie selbst eine Haftpflichtversicherung abschließen.

Was wird durch diese Versicherungen nicht abgedeckt?
Mit Haftpflicht- und Hausratversicherung ist Ihr Elektrorollstuhl versicherungstechnisch schon einmal gut abgedeckt. Trotzdem gibt es Dinge, die nicht übernommen werden.
Wenn Sie Ihren E-Rollstuhl irgendwo vergessen oder er auf eine andere Weise abhandenkommt, sind sie nicht versichert. Damit Sie sich auch in diesem Fall keine Sorgen machen müssen, können Sie zusätzlich eine Wertsachenversicherung abschließen. Die Versicherungsstelle CCB bietet zudem eine Rollstuhlversicherung (eine spezielle Kaskoversicherung) an.

Von Fall zu Fall unterschiedlich

Jeder Fall wird anders gewertet. Die eine richtige Versicherung gibt es also nicht. Haftpflicht- und Hausratversicherung decken aber einen Großteil der möglichen Schäden ab. Fragen Sie auf jeden Fall Ihre Versicherung, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihren Elektrorollstuhl ideal abzusichern.
Zudem sollten Sie sich immer über Ausnahmen aufklären lassen – so werden bei entsprechender E-Rollstuhl-Versicherung die Kosten bei Diebstahl nur übernommen, wenn der abgestellte Rollstuhl fachgerecht gesichert wurde. Im öffentlichen Raum muss er also durch ein gutes Schloss oder eine Kette gesichert werden.

Sie sehen: So einfach ist das Thema „Wie sollte ich meinen Elektrorollstuhl versichern?“ nicht. Die Grundlagen dieses Artikels können Sie aber schon einmal nutzen, um bei Ihrer Versicherung konkrete Fragen zu stellen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
ergoflix® M ergoflix® M
Inhalt 1 Stück
ab 3.290,00 € *
In den Warenkorb
ergoflix® L ergoflix® L
Inhalt 1 Stück
ab 3.890,00 € *
In den Warenkorb
ergoflix® L plus ergoflix® L plus
Inhalt 1 Stück
ab 3.990,00 € *
In den Warenkorb