Kostenloser Versand in D-A-CH ab 40,- €
Versand mit DHL Express
Serviceteam
Rufnummer 02852-94590-00
 

Rollstuhlmaße: Weshalb Sie die Anpassung Ihres Rollstuhls nicht unterschätzen sollten

Um einen exakt auf Ihre Anforderungen zugeschnittenen Rollstuhl zu erhalten, sollten Sie diesen unbedingt von einem Fachmann anpassen lassen. Diesen Schritt sollten Sie keinesfalls unterschätzen.

Dabei geht es um weit mehr als Komfort. Denn das dauerhafte Sitzen in einem ungeeigneten Rollstuhl kann körperliche Schäden zur Folge haben. Welche das sind und wie Sie ein Modell mit passenden Maßen finden, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Die Folgen einer fehlenden Rollstuhlanpassung

Insbesondere wenn Sie über längere Zeit oder sogar dauerhaft auf Ihren Rollstuhl angewiesen sind, sollte dieser die richtigen Maße gemäß Ihrer Statur aufweisen. Ansonsten kann es zu unterschiedlichen Problemen kommen.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Verspannungen
  • Haltungsschäden
  • Überlastung einzelner Körperteile (z. B. der Arme durch eine falsche Schubhaltung)
  • Abbau von Muskulatur
  • Dekubitus (teils heftige Druckstellen)

Abgesehen von möglichen Langzeitschäden sollten Sie außerdem bedenken, dass eine falsche Körperhaltung die selbstständige Fortbewegung erschwert. Schubbewegung und Steuerung können in diesem Fall deutlich anstrengender werden, ebenso kann Ihre Wendigkeit darunter leiden.

Lassen Sie sich vor dem Kauf beraten

Im besten Fall erhalten Sie Ihren Rollstuhl gleich dort, wo geschultes Fachpersonal Sie umgehend beraten kann. In der Regel sind Mitarbeiter in Sanitätshäusern die richtigen Ansprechpartner. Darüber hinaus bieten auch einige Hersteller Beratungstermine an, um die entsprechenden Produkte zu testen.

Um das für Sie ideale Modell zu finden, erfolgt für gewöhnlich eine professionelle Vermessung. Die Rollstuhlanpassung orientiert sich dabei an Ihren Körpermaßen sowie der Frage, ob Sie bereits ein erfahrener Rollstuhlnutzer oder Anfänger sind.

Welche Rollstuhlmaße sind bei der Anpassung relevant?

Wenn Sie einen Rollstuhl beim persönlichen Test als bequem empfinden, sollte das noch nicht Ihr finales Auswahlkriterium sein. Denn ob ein Rollstuhl wirklich zu Ihnen passt, lässt sich bei solch einem schnellen und zumeist nur oberflächlichen Test nicht herausfinden. Aus diesem Grund wird bei der Rollstuhlanpassung mit bestimmten Richtwerten gearbeitet.

Wir geben Ihnen im Folgenden eine Orientierung, worauf bei der Vermessung eines Rollstuhls geachtet werden sollte. Schlussendlich sollten Sie sich aber auf den Rat des Fachpersonals verlassen. Vor allem, weil das entsprechende Messverfahren sich je nach Modell und Händler unterscheiden kann.

Wichtig: Sollten Sie ein eigenes Sitzkissen nutzen wollen, sollten Sie dessen Maße vorab unbedingt miteinzubeziehen.

Sitzbreite

Die Sitzbreite ist einer der wichtigsten Faktoren für einen bequemen Sitz. Diese gewährleistet, dass Sie weder im Rollstuhl hin und her rutschen noch eingeengt sitzen. Außerdem können Sie bei der manuellen Fortbewegung davon profitieren, die Bewegungen aus der Hüfte heraus unterstützen zu können.

Als Sitzbreite wird der Abstand zwischen den Außenkanten bezeichnet, der zwischen dem linken und rechten Rahmen gemessen wird.
Messen Sie dazu die breiteste Stelle Ihres Beckens auf der Höhe des Oberschenkelknochens. Zu diesem Wert rechnen sie anschließend noch 4 cm dazu (2 cm pro Seite).

Sitztiefe

Zur Ermittlung der Sitztiefe setzen Sie sich gerade hin und messen Ihre Oberschenkellänge vom Rücken bis zur Kniekehle. Von diesem Wert sollten Sie im Anschluss noch etwa 2-4 Zentimeter abziehen, um ein Drücken in den Kniekehlen zu vermeiden.

Für diese Messung benutzen Sie am besten einen Holzstab, an dem Sie die entsprechenden Stellen markieren und hinterher abmessen. Diese Methode liefert in der Regel ein exakteres Ergebnis als die Messung mit einem Maßband.

Am Rollstuhl wird die Sitztiefe von der Kante der Rückenstrebe bis zur Vorderkante des Sitzes gemessen.

Sitzhöhe

Bei diesem Rollstuhlmaß wird zwischen der vorderen und hinteren Sitzhöhe unterschieden.

Um den vorderen Wert zu ermitteln, benötigen Sie die genaue Länge Ihres Unterschenkels – dazu messen Sie im Sitzen den Abstand zwischen dem Boden und Ihrer Kniekehle. Benötigen Sie Fußstützen, sollten 4-7 cm dazu gerechnet werden. Grundsätzlich empfiehlt es sich bei der Messung Schuhe zu tragen, damit auch die Sohle beim Ergebnis berücksichtigt wird.

Die hintere Sitzhöhe ist vor allem dann von Bedeutung, wenn Sie sich manuell fortbewegen. Relevant ist hierbei, dass Sie den Greifbereich erreichen. Als Orientierung dient die Faustregel, dass sich Ihre Handinnenflächen bei hängenden Armen in etwa über der Radnabe befinden sollten.
Am Rollstuhl gemessen orientieren Sie sich jeweils an dem Abstand von der vorderen bzw. hinteren Oberkante des Sitzrohrs bis zum Boden.

Die Unterschenkellänge

Ihre Unterschenkellänge ist nicht nur für die Sitzhöhe, sondern auch für die Ermittlung der richtigen Position entscheidend: Um einen stabilen Sitz zu gewährleisten, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Oberschenkel fest auf den Kissen und Ihre Füße fest auf dem Fußbrett stehen. Ihre Beine sollten dabei einen rechten Winkel bilden.

Höhe der Rückenlehne

Dieser Wert ist besonders abhängig von der Art Ihrer Behinderung und der Frage, wie Sie sich fortbewegen. Bei weniger ausgeprägter Muskulatur empfiehlt sich beispielsweise eine höhere Rückenlehne.

Grundsätzlich gilt für Selbstfahrer die Faustregel, dass die Oberkante des Rückengurts sich maximal zwei Fingerbreit unter Ihrem Schulterblatt befinden sollte. So wird in den allermeisten Fällen ausreichend Beweglichkeit gewährleistet

Die Rückenhöhe des Rollstuhls ermitteln Sie, indem Sie von der hinteren Oberkante der Sitzfläche bis zur Oberkante des Rückenteils messen.

Rollstuhlmaße regelmäßig überprüfen

Sie sollten die Einstellungen Ihres Rollstuhls stets im Auge behalten. Denn hier kann es im Laufe der Zeit aus den verschiedensten Gründen zu Veränderungen oder Abweichungen kommen – sei es durch erhöhte Fahrpraxis oder weil Sie sich noch im Wachstum befinden.

Sollten Sie bemerken, dass Ihr Rollstuhl an einer Stelle drückt oder andere körperliche Beschwerden dieser Art auftreten, sollten Sie ihn unbedingt erneut anpassen lassen.

Passen die ergoflix®-Rollstuhlmaße zu Ihnen?

Wir von ergoflix® unterstützen Sie und finden gemeinsam mit Ihnen heraus, welches unserer Elektrorollstuhl-Modelle das richtige für Sie ist. Sie werden sowohl von uns bei einem kostenlosen Vorführtermin als auch von den Sanitätshäusern, mit denen wir zusammenarbeiten, entsprechend beraten.

So können wir feststellen, ob eines unserer Modelle bereits die richtigen Maße für Sie mitbringt oder es ein Zubehör benötigt, um Ihren Sitz noch komfortabler zu gestalten. Sprechen Sie uns einfach an – über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 02852 945 900 0

Diese Blogbeiträge könnten Sie außerdem ansprechen:

Faltrollstühle: Platzsparend, handlich und ideal für unterwegs
Rollstuhl mit Motor: Zusatzantrieb oder E-Rollstuhl?
Aktivrollstuhl oder Adaptivrollstuhl – was sind die Unterschiede?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
ergoflix® M ergoflix® M
Inhalt 1 Stück
ab 3.290,00 € *
In den Warenkorb
ergoflix® L ergoflix® L
Inhalt 1 Stück
ab 3.890,00 € *
In den Warenkorb
ergoflix® L plus ergoflix® L plus
Inhalt 1 Stück
ab 3.990,00 € *
In den Warenkorb