Kostenloser Versand in D-A-CH ab 40,- €
Versand mit DHL Express
Serviceteam
Rufnummer 02852-94590-00
 

Barrierefrei reisen: Urlaubsplanung mit dem Rollstuhl

Das Frühjahr steht vor der Tür und die steigenden Sonnenstunden machen Lust auf mehr (oder Meer ?). Höchste Zeit für die Urlaubsplanung!
Wenn Sie auf einen Rollstuhl angewiesen sind, fällt diese oft etwas aufwendiger aus – denn leider sind noch lange nicht alle Urlaubsorte und Anbieter auf die Rollstuhl-Nutzung ausgelegt.

Damit im Urlaub trotzdem alles glattgeht und Sie Ihre wohlverdiente Entspannung nicht gegen unliebsame Überraschungen eintauschen müssen, fassen wir hier die wichtigsten Infos zum Thema barrierefrei reisen zusammen.

Barrierefrei Reisen: Auswahl des Reiseziels & Planung

Meeresbrise? Landluft? Doch lieber ein Städtetrip? Im Vorfeld müssen Sie sich natürlich entscheiden, wo Sie Ihren Urlaub verbringen möchten. Da haben Sie sicherlich Ihre ganz eigenen Vorlieben. Die Frage aller Fragen ist aber oft: Ist mein gewünschtes Reiseziel auch barrierefrei und wie finde ich eine rollstuhlgerechte Unterkunft?

Die gute Nachricht ist: Das Angebot an rollstuhlgerechten und barrierefreien Reisen wächst. Trotzdem ist die Planung eines Urlaubs, der genau Ihren Anforderungen entspricht, nicht immer unkompliziert. Es gibt viel zu beachten – allem voran: Was als barrierefrei deklariert ist, ist nicht gleich rollstuhlgerecht. (Mehr dazu können Sie in unserem Blogbeitrag Rollstuhlgerecht oder barrierefrei – das müssen Sie wissen nachlesen.)

Besonders im Urlaub sollten Sie aber sicher sein können, dass Sie sich mit Ihrem Rollstuhl überall frei bewegen können. Das gilt nicht nur für Ihre Unterkunft, sondern auch für die Anreise und diverse Freizeitaktivitäten vor Ort.

Unterstützung vom Profi: Spezialanbieter für rollstuhlgerechte und barrierefreie Reisen

Immer mehr Reisebüros bieten barrierefreie Reisen an. Es gibt aber auch Anbieter, die sich gänzlich darauf spezialisiert haben. Von der Erfahrung können Sie profitieren: Die Mitarbeiter wissen sicher, welche Unterkünfte rollstuhlgerecht sind und welcher Urlaub Ihren Bedürfnissen entspricht. Vor allem aber können sie Ihnen diverse Tipps an die Hand geben und Ihnen stressige Planung und Recherche abnehmen.

Vorteilhaft bei der Buchung über ein Spezialreisebüro ist unter anderem:

  • Die Unterkünfte sind geprüft – Sie können sich darauf verlassen, dass sie wirklich rollstuhlgerecht sind.
  • Die Anmeldung am Flughafen und die damit einhergehende Bereitstellung von Assistenz und Hilfsmitteln kann vom Reisebüro übernommen werden.
  • Sie haben einen direkten Ansprechpartner: Bei Mängeln in der Unterkunft, Problemen mit dem Rollstuhl oder spontaner Notwendigkeit von Pflegepersonal oder Assistenz können Sie mit diesem Rücksprache halten.

Barrierefreie Reise lieber selbst planen? Darauf müssen Sie achten

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Ihre Reise selbstständig zu planen. Gründe können sein, dass Sie etwas mehr Freiheit schätzen oder den Urlaub komplett individuell zusammenstellen möchten. Umso wichtiger ist es, die Planung nicht zu unterschätzen. Es gibt viel, das Sie beachten müssen, um mit dem Rollstuhl einen entspannten Urlaub, möglichst ohne Zwischenfälle zu erleben.

Suche nach der Unterkunft

Auf gängigen Onlineportalen können Sie in der Regel gezielt nach barrierefreien Unterkünften suchen. Spätestens in den Filtereinstellungen werden Sie hier fündig und können Ihre Suche konkretisieren. Die Schwierigkeit besteht eher darin, die Definition von Barrierefreiheit des Anbieters herauszufinden.
Deshalb empfehlen wir Ihnen dringend, Erfahrungsberichte zu lesen und sogar explizit anzufragen, ob die Unterkunft sich für Rollstuhlfahrer eignet.

Die Anreise als Teil einer barrierefreien Reise

Barrierefrei reisen bedeutet auch, dass der Weg zum Urlaubsort ohne größere Komplikationen bewältigt werden kann. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, ist dieses vermutlich ohnehin rollstuhlgerecht oder verfügt über einen großen Kofferraum, in dem Ihr Rollstuhl transportiert werden kann. Aber nicht immer ist die Anreise mit dem Pkw möglich. Folgende Faktoren sollten Sie bei alternativen Transportmitteln beachten:

Anreise mit dem Reisebus

Busunternehmen gehen immer mehr auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern ein. Trotzdem unterscheidet sich die entsprechende Ausstattung je nach Anbieter. Vor der Buchung sollten Sie daher recherchieren: Ist ausreichend Platz im Innenraum vorhanden? Können Sie die Toilette gut erreichen? Werden Sie über einen Lift in den Bus gehoben oder kann Ihr Rollstuhl nur als Gepäck mitgenommen werden?

Bahnfahrt zum Reiseziel

Bei der Anreise mit der Bahn ist ein möglichst handlicher Rollstuhl sehr praktisch. Grundsätzlich sollten Sie notwendige Hilfeleistungen spätestens am Vortag der geplanten Reise anmelden – wenn es ins Ausland geht, 48 Stunden vorher. Wenn Sie einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen B besitzen, können Sie in der Regel kostenlos einen Sitzplatz für sich und Ihre Begleitperson buchen. Ein häufiges Problem: Nicht alle (vor allem kleinere) Bahnhöfe sind barrierefrei und auch defekte Aufzüge können zum Hindernis werden. Deshalb empfiehlt es sich, vor der Reise alle relevanten Informationen bei der entsprechenden Stelle einzuholen.

Flugreisen mit dem Rollstuhl

Das Fliegen fällt leider meist komplizierter aus. Dass Sie einen Rollstuhl nutzen, müssen Sie vor Ihrer Reise anmelden. Das liegt vor allem daran, dass Sie ihn als Gepäckstück aufgeben müssen. Am Flughafen erhalten Sie ein Leihgerät und bei Bedarf entsprechende Assistenz. Damit Ihre Hilfsmittel und -personen auch wirklich vorhanden sind, ist die Vorankündigung zwingend notwendig.

Aber Achtung: Die Bedingungen der unterschiedlichen Airlines können voneinander abweichen. Zusätzlich ist der Ablauf am Flughafen von Ihrer körperlichen Situation abhängig. Geben Sie daher genau an, ob Sie zum Beispiel in der Flugkabine auf Hilfe angewiesen sind, Treppen und Bus zum Flugzeug selbstständig nutzen können oder Unterstützung brauchen.

Wenn Sie einen elektrischen Rollstuhl nutzen, prüfen Sie, ob dieser ohne Probleme als Gepäckstück aufgegeben werden kann. In der Regel kann Ihnen diese Frage auch der entsprechende Hersteller beantworten: Der ergoflix verfügt beispielsweise über einen nach UN 3840 zertifizierten Akku, der für den Luftverkehr geeignet ist.

(An-)Reise per Schiff

Kreuzfahrten empfinden viele Menschen als die entspannteste Art des barrierefreien (An-)Reisens. Sehr praktisch ist, dass eine Krankenstation an Bord und medizinisches Personal somit ständig erreichbar sind. Dennoch sollten Sie sich vor Ihrer Reise ausreichend informieren. Auch zu Schiff kann die Ausstattung je nach Kreuzfahrtanbieter unterschiedlich ausfallen.

Manchmal ist es möglich, einen Rollstuhl an Bord zu mieten, manchmal nicht. Die meisten Schiffe mögen barrierefrei sein – aber das bedeutet nicht, dass sie auch rollstuhlgerechte Hotelzimmer anbieten. Des Weiteren sollten Sie den Landgang beachten. Je nach Hafen oder Seegang kann es hier zu Problemen kommen.

Unternehmungen vor Ort

Wenn Sie bestimmten Freizeitaktivitäten nachgehen wollen, sollten Sie vor der Reise prüfen, ob dafür eine Vorplanung notwendig ist. Besonders wichtig ist das bei der Miete eines barrierefreien Mietwagens. Die Suche danach ist von Grund auf nicht sehr leicht – nicht jeder Vermieter bietet rollstuhlgerechte Autos an. Wenn doch, wäre es natürlich ärgerlich, wenn diese schon vermietet sind. Sie sollten sich um den Mietwagen demnach schon vor der Reise bemühen – übrigens ist das auch für Ihren Geldbeutel empfehlenswert. Der Vergleich ist so nämlich sehr viel einfacher.

Sie müssen aber auch nicht gänzlich durchgeplant Ihren Urlaub verbringen – denn das findet schließlich auch nicht jeder entspannend! Bei der Zusammenstellung einer barrierefreien Reise finden Sie sicherlich auch entsprechende Freizeitangebote und bei der Buchung im Reisebüro erhalten Sie in der Regel auch interessante Insidertipps.

Checkliste – Urlaub mit Rollstuhl

Jetzt sind Sie schon gut auf die Planung Ihrer Reise vorbereitet. Einzelne Punkte unterscheiden sich je nach Ihren individuellen Ansprüchen. Grundsätzlich können Sie sich aber von folgenden Fragen die für Sie relevanten Aufgaben ableiten:

  • Nehmen Sie Ihren eigenen Rollstuhl mit oder Urlauben Sie mit Leihmodellen?
  • Brauchen Sie bestimmtes Reise-Zubehör für Ihren Rollstuhl?
  • Kann der Rollstuhl problemlos mitgenommen werden? Beispiel: Ist der Akku Ihres Elektrorollstuhls für Flugreisen geeignet?
  • Gilt Ihr Schwerbehindertenausweis auch im Ausland?
  • Eignet sich die Infrastruktur am Reiseziel für Ihre Bedürfnisse?
  • Müssen Sie vor der Reise Medikamente oder Hilfsmittel besorgen? Dürfen diese bei der Anreise mitgeführt werden? Bekommen Sie Ihre Medikamente alternativ am Zielort?
  • Sind Sie auf Assistenz oder Pflegepersonal angewiesen?
  • Haben Sie eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen?

Unkomplizierter reisen mit einem Reiserollstuhl? Welche Vorzüge ein solches Modell mit sich bringt, können Sie in unserem Blogbeitrag Reiserollstuhl – der praktische Reisebegleiter nachlesen.

Sollten Sie Fragen zum barrierefreien Reisen mit dem ergoflix haben, können Sie uns außerdem gern kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch unter 02852 9459000 oder per Mail an: info@ergoflix.de.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
ergoflix® M ergoflix® M
Inhalt 1 Stück
ab 3.290,00 € *
In den Warenkorb
ergoflix® L ergoflix® L
Inhalt 1 Stück
ab 3.890,00 € *
In den Warenkorb
ergoflix® L plus ergoflix® L plus
Inhalt 1 Stück
ab 3.990,00 € *
In den Warenkorb